Hirschfeld-Eddy-Stiftung und Auswärtiges Amt gemeinsam beim CSD Berlin

„An diesem Samstag nehmen die Hirschfeld-Eddy-Stiftung und die Rainbow Group des Auswärtigen Amtes mit einem gemeinsamen Wagen erstmalig am Berliner CSD teil. (…) Der gemeinsame Wagen der Hirschfeld-Eddy-Stiftung und der Rainbow Group wurde durch die Unterstützung des Referats Öffentlichkeitsarbeit des Auswärtigen Amtes ermöglicht.“  (Hervorhebung: GB)

Zum Artikel:

http://www.hirschfeld-eddy-stiftung.de/presse/newsletter/newsletter/hirschfeld-eddy-stiftung-und-auswaertiges-amt-gemeinsam-beim-csd-berlin/

Kommentar GB:

Interessante Notiz: man fragt sich, wann die Teilnahme am CSD verpflichtend wird, oder wann die Nicht-Teilnahme als „Diskriminierung“ bezeichnet und negativ sanktioniert wird. Sie meinen, das sei absurd? Dann lesen Sie doch bitte dies:

http://www.queer.de/detail.php?article_id=24287

Es fehlen nur noch ein oder zwei kleine Schritte …