Muttermilch

von Katharina Bracher

„Weib, du sollst stillen!
Wer nicht stillt, schadet seinem Kind. Dieses Mantra der Still-Lobby ist wissenschaftlich nicht belegt. Vor allem aber läuft es der Gleichstellung zuwider und propagiert ein reaktionäres Frauenbild. „

http://www.nzz.ch/nzzas/nzz-am-sonntag/weib-du-sollst-stillen-ld.1089

Kommentar GB:

Sehr geehrte Frau Bracher,

die species homo sapiens sapiens gehört zu den Primaten und damit zu den Säugetieren.

Aber Sie, Frau Bracher, Sie wissen ganz genau, dass das Stillen unnötig oder sozial konstruiert ist, nicht wahr?

Und außerdem ist es „reaktionär“. So so … Man faßt sich nur noch an den Kopf …

Wenn Sie nicht einmal wissen, wie Säugetiere sich  – durch ihre Evolution bedingt – biologisch-reproduktiv verhalten, was schreiben Sie dann über das Stillen von Neugeborenen?

Laufen Sie da nicht einer fixen Idee des Gleichheitsfeminismus, der Mutter allen Unsinns, nach?

Falls Sie aber, was zu vermuten ist, zu den Nicht-Frauen-Frauen

http://cuncti.net/geschlechterdebatte/852-deutung-statt-erklaerung

zählen, bitte, dann haben Sie die Freiheit, keine Kinder zu bekommen, nicht zu stillen und ihr Leben mit Lohnarbeit zu verbringen. Niemand macht Ihnen Ihren Lebensentwurf streitig, nur zu. Kein Problem, aber warum lassen Sie Mütter, die genau das tun, was richtig ist, nicht in Ruhe mit Ihren Irrtümern und persönlichen Problemen?

Und das gilt ebenso für die Öffentlichkeit.