Polizei kann Flüchtlinge nicht mehr korrekt erfassen

„Berlin (dpa) – Der starke Andrang von Flüchtlingen stellt die Bundespolizei vor beispiellose Probleme. Die Bundespolizei schafft es seit Monaten nicht mehr, Fingerabdrücke von allen Personen zu speichern, die an der österreichisch-bayerischen Grenze aufgegriffen werden.

«Wir schätzen, dass seit Jahresanfang rund 45 000 unerlaubt eingereiste Personen nicht mehr erkennungsdienstlich behandelt wurden, obwohl dies im Asylverfahrensgesetz vorgeschrieben ist», sagte der stellvertretende GdP-Bundesvorsitzende Jörg Radek der Deutschen Presse-Agentur. Grund seien die extreme Überlastung der Beamten und die völlig veraltete Computertechnologie im Bereich Freyung und Passau, wo die sogenannte Balkanroute internationaler Schleuser endet.“

Zum Artikel:

http://www.faz.net/agenturmeldungen/dpa/polizei-kann-fluechtlinge-nicht-mehr-korrekt-erfassen-13698496.html