Schmonzetten-Firma Degeto: ARD-Tochter führt Frauenquote ein

„Ab August werden bei Filmen der ARD-Tochter Degeto mehr Frauen Regie führen. Es geht um eine Quote von 20 Prozent. Damit kommt die Produktionsgesellschaft einer Forderung von Regisseurinnen nach.“  (…)

„Seit 2014 steuert Chefin Strobl um. Sie kündigte bei ihrem Antritt an, man könne leicht sein, ohne seicht zu sein. Das Ergebnis sind Filme wie die Demenz-Komödie „Nicht für Feiglinge“ oder „Vier kriegen ein Kind“, in dem es um zwei schwule Paare mit Kinderwunsch geht.“

Hervorhebung GB)  –  Zum Artikel:

http://www.spiegel.de/kultur/tv/ard-regisseurinnen-frauen-quote-bei-der-degeto-a-1042662.html