SPD-Rechter Johannes Kahrs für rot-rot-grüne Mehrheit bei Ehe für alle

Von

„Ausgerechnet der SPD-Politiker Johannes Kahrs, Sprecher des rechten „Seeheimer Kreises“, hat eine Debatte um eine rot-rot-grüne Mehrheit im Bundestag für die Ehe für alle angestoßen.

Johannes Kahrs zählt für gewöhnlich nicht zu jenen in der SPD, denen Prinzipientreue über alles geht. Der Hamburger SPD-Abgeordnete ist seit Jahren Sprecher des im „Seeheimer Kreis“ zusammengeschlossenen rechten SPD-Flügels. Die „Seeheimer“ sehen sich traditionell als Bollwerk der Vernunft in einer Partei, die lieber auf der Oppositionsbank von einer gerechten Welt träumt, als in Regierungsverantwortung die Lebensumstände der Menschen im Hier und Jetzt zu verbessern. Und doch hat „Seeheimer“-Sprecher Kahrs seine Partei jetzt dazu aufgefordert, ihre Regierungsbeteiligung aufs Spiel zu setzen – aus Prinzip gewissermaßen.

Denn Kahrs ist nicht nur „Seeheimer“, er ist auch Beauftragter der SPD für die Belange von Lesben und Schwulen. In dieser Funktion reagierte er am Wochenende empört auf das Nein der Berliner CDU-Basis zur Ehe für alle – und verlangte, die gleichgeschlechtliche Ehe im Bundestag mit den Stimmen von SPD, Linken und Grünen gegen den Willen der Union durchzusetzen. Das im Koalitionsvertrag von CDU/CSU und SPD vereinbarte gemeinsame Stimmverhalten müsse in dieser Frage aufgehoben und die Abstimmung im Parlament freigegeben werden, erklärte der Sozialdemokrat – eine Kampfansage.“   –

Zum Artikel:

http://www.tagesspiegel.de/politik/koalition-im-bundestag-spd-rechter-johannes-kahrs-fuer-rot-rot-gruene-mehrheit-bei-ehe-fuer-alle/12106696.html

Kommentar GB:

Sehr geehrter Herr Haselberger,

Ihr Erstaunen ist erstaunlich. Herr Kahrs handelt hier als Schwuler, nicht als rechter Sozialdemokrat bzw. als Seeheimer.

Homosexualität ist doch nicht politisch links, wußten Sie das nicht?

Homosexualität ist einfach nur: Homosexualität – oder richtiger: Homoerotik. Mit irgendwelchen politischen Positionen hat sie nichts zu tun. Aber natürlich gibt es mehr als genügend  Einfältige, die diesen einfachen Sachverhalt nicht verstehen. Deshalb muß öfters darauf hingewiesen werden.