Aufklärung statt Diffamierung: Die Medien müssen in der Flüchtlingsdebatte endlich Verantwortung zeigen

Von Günter Buchholz

Eine ausgewogene Debatte über Immigration scheint derzeit kaum möglich.

Dabei spielt sie eine zentrale Rolle für die Zukunft unseres gesellschaftlichen Selbstverständnisses.

Wie ist ein vernünftiger Umgang mit dem Thema Immigration möglich? Die Antwort, die hier gegeben wird lautet: indem zunächst alle Aspekte in gleicher Weise aufgegriffen und in ihrer Widersprüchlichkeit dargestellt und reflektiert werden. Daraus ergeben sich politische Handlungsoptionen, die politisch und moralisch abgewogen werden müssen, um zu Entscheidungen zu gelangen.

Zum Artikel:

http://www.huffingtonpost.de/guenter-buchholz/aufklaerung-statt-diffamierung_b_7904564.html