„Diese Linken müssen so stolz auf sich sein“

Von Arne Hoffmann

Antisexismus: Wer geschlechtsbezogene Notlagen und Benachteiligungen beseitigen möchte, sollte das bei beiden Geschlechtern tun.

„Ich bin seit fast zwei Jahrzehnten professionell im Bereich der Sozialen Dienste und als Kämpferin für soziale Gerechtigkeit tätig“, berichtet die Traumaforscherin und Therapeutin Laurie A. Couture in einem Artikel, der diese Woche online veröffentlicht wurde. „Wenn Frauen und Mädchen Opfer sind, habe ich festgestellt, dass Leidenschaft und politisches Engagement in unserer Gesellschaft reichlich vorhanden ist. Es gibt keinen Widerstand von Experten und den progressiven Medien dagegen, für die Bedürfnisse von Frauen und Mädchen Aufmerksamkeit zu wecken. Als ich das Feld der Sozialen Dienste und der sozialen Gerechtigkeit betreten habe, hatte ich ursprünglich erwartet, dass den Bedürfnissen und dem Leiden von Jungen und Männern dieselbe leidenschaftliche Aufmerksamkeit gewidmet wird.“ Stattdessen aber sei sie, wenn immer sie die Bedürfnisse dieser Gruppen angesprochen habe, auf eine aggressive Blockade gestoßen – in erster Linie durch Feministinnen und die progressiven Medien.

Nachdem sie jahrelang ein Forum für die Anliegen des männlichen Geschlechts gesucht habe, berichtet Couture, habe sie erkennen müssen, dass Männer als Gruppe kontinuierlich ausgeblendet würden – es sei denn, es ginge darum, ihnen etwas vorzuwerfen, sie herabzusetzen oder zu beschämen. Ganze Themenfelder seien tabuisiert: etwa von Frauen begangene häusliche und sexuelle Gewalt mit männlichen Opfern, die massenweise vorgenommen Pathologisierung von Jungen, die Herabsetzung von Männern in den Medien, die Tatsache, dass 80 Prozent der Selbsttötungen männliche Opfer fordern und dergleichen mehr. Eine seriöse Debatte über diese Dinge gebe es nicht – stattdessen würden diese Probleme verniedlicht, ignoriert oder verhöhnt. Antidiskriminierungspolitik finde ausschließlich zugunsten von Frauen statt.“   (Hervorhebungen: GB)

Zum Artikel:

https://www.freitag.de/autoren/ahoffmann/diese-linken-muessen-so-stolz-auf-sich-sein-3