Merkel geschockt: SPD stellt Herbert Frahm als Kanzlerkandidaten auf

„Im Willy-Brandt-Haus herrscht schlechte Stimmung. Es sollte eine Strategiebesprechung werden, wie man die SPD für die große Masse wieder wählbar machen könnte. Vorausgegangen war eine Idee von Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig, dass die SPD für die Bundestagswahl 2017 auf einen Kanzlerkandidaten verzichten sollte.

Dieser Vorschlag sorgte für blankes Entsetzen. Eine Lösung muss her. Doch auch nach stundenlanger Debatte kommt Parteiboss Sigmar Gabriel nur zu der Feststellung: „Es gibt keinen lebenden Sozialdemokraten, der als Kanzlerkandidat infrage käme. Andrea Nahles? Das meint ihr doch jetzt nicht wirklich ernsthaft, oder? Hannelore Kraft? Die will nicht, aber könnte es. Zumindest möglicherweise. Steinmeier? Der hat schon einmal verloren. Oder sogar zweimal? Oder war das ein anderer Hei…Steini? Nun ja, vielleicht sollte ich es ja machen? Ich bin sexy, hmmm, aber ich kann es nicht.“ “   –

Zum Artikel:

http://www.xnews.eu/blog/?p=1652

und ergänzend:

http://www.welt.de/politik/deutschland/article144637467/Die-SPD-zieht-in-die-Mutter-aller-Schlachten.html

Was die SPD politisch tut, das dürfte sie vermutlich in Richtung auf oder sogar unter die 20% – Marke drücken.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass dieser Partei noch zu helfen wäre – wie denn und wodurch?