Neue Gleichbehandlungsrichtlinie der Europäischen Union

„Mehr als 40 Verbände und Nichtregierungsorganisationen aus Deutschland und Europa appellieren in einer gemeinsamen Erklärung an die Bundesregierung, die neue Gleichbehandlungsrichtlinie der Europäischen Union nicht länger zu blockieren.

Die geplante Richtlinie soll in ganz Europa einen Schutz vor Diskriminierung wegen des Alters, der sexuellen Orientierung, der Religion und Weltanschauung oder einer Behinderung beim Zugang zu Waren und Dienstleistungen schaffen.

Sie enthält auch konkrete Bestimmungen zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention, die Deutschland bereits ratifiziert hat. EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker, das EU-Parlament und 27 von 28 EU-Mitgliedsstaaten unterstützen das Vorhaben prinzipiell. Allein die Bundesregierung verweigert sich grundsätzlich.  – 

http://www.antidiskriminierungsstelle.de/SharedDocs/Aktuelles/DE/2015/20150723_Gemeinsame_Erklaerung.html

Kommentar GB:

Die Diskriminierung der Redheads

https://frankfurter-erklaerung.de/2015/08/redhead-convention-in-irland-hauptsache-rot/

hat hier immer noch keinen Eingang gefunden, wohl aber z. B. die Diskriminierung wegen der Religion, z. B. des Satanismus; einer Weltanschauung, z. B. der nationalsozialistischen; oder einer sexuellen Orientierung, z. B. der Zoophilie.

Es ist empörend!

Nur verstehe ich nicht, was das alles zu tun hat mit: Behinderung beim Zugang zu Waren und Dienstleistungen?

Oder ist damit womöglich Kokain gemeint?

Logisch kohärent scheint mir diese Brüsseler Richtlinie nicht zu sein. Aber wundert das jemanden?