Studenten oder Studierende?

Jura-Professoren vs. Hochschul-Funktionäre

von

„Gender, Gender, Geldverschwender“ – unter diesem Titel berichtete „Spiegel-Online“ über die immensen Kosten, die die Umbenennung der Studentenwerke in Studierendenwerke verursacht. Entgegen der Überschrift geht es aber um weit mehr als um den schnöden Mammon. Ob man von Studenten oder Studierenden spricht, ist zu einer „gesellschaftspolitischen Glaubensfrage“ geworden, über die auch an den Hochschulen heftig gestritten wird. Beim „Zentrum für Arbeitsbeziehungen und Arbeitsrecht“ („ZAAR“) hat man sich dazu klar positioniert: Studierende ist Blödsinn.

Auf der Homepage des von den Professoren Richard Giesen, Abbo Junker und Volker Rieble geleiteten Instituts wird zunächst darauf hingewiesen, dass der Begriff „Student“ vom lateinischen „studere“ (streben nach, sich bemühen um, auf etwas aus sein) abgeleitet wird.“

Zum Artikel:

http://justillon.de/2015/08/studenten-oder-studierende-jura-professoren-vs-hochschul-funktionaere/