Dalai Lama: „Meine Nachfolgerin sollte sehr, sehr hübsch sein“

„Kann der nächste Dalai Lama auch eine Frau sein? Natürlich, sagt das Oberhaupt der buddhistischen Tibeter. Aber nur, wenn sie auch attraktiv sei – sonst sei sie zu nichts zu gebrauchen.

Der Dalai Lama hat dem britischen Sender BBC ein Interview gegeben, in dem es eigentlich um Flüchtlinge ging. Doch als der Moderator Clive Myrie ihn fragte, ob der nächste Dalai Lama auch eine Frau sein könnte, gab der 80-Jährige eine verwirrende Antwort: „Wenn meine Nachfolgerin eine Frau wird, dann sollte ihr Gesicht sehr, sehr hübsch sein.“

Eine Frau als 15. Reinkarnation, das könne sich der oberste tibetische Mönch sehr gut vorstellen, sagte er. Schließlich seien Frauen viel besser darin, Liebe und Mitgefühl zu zeigen. Sie sollten allgemein eine wichtigere Rolle einnehmen, forderte er. Aber sie müssten eben auch attraktiv aussehen – das habe er einer französischen Reporterin schon in einem Interview vor 15 Jahren gesagt.

Myrie reagierte unsicher, fragte nach: „Sie müssen?“ Der Dalai Lama antwortete überzeugt: „Sonst sind sie nicht zu gebrauchen.“ Der Moderator lachte nervös und wusste offensichtlich nicht, wie er sich verhalten sollte. „Das soll ein Scherz sein, oder?“

„Es ist wahr“, antwortete der Dalai Lama fröhlich.“

http://www.spiegel.de/panorama/leute/dalai-lama-meine-nachfolgerin-sollte-sehr-sehr-huebsch-sein-a-1054461.html

Kommentar GB:

Jetzt bin ich gespannt auf die Reaktion aller ebenso verbissenen wie humorlosen Nicht-Frauen-Frauen.

Aber die Heiterkeit des Dalai Lama ist ansteckend. Er stellt sich spielerisch vor, als Tulku in einem weiblichem Körper wiedergeboren zu werden, als 15. Dalai Lama, findet diese Vorstellung köstlich amüsant und wünscht sich, dann sehr, sehr hübsch zu sein.

Warum auch nicht, ihr humorlosen Miesepeterinnen, ihr alle ?