Die Zerreißprobe

Ein Vorschlag zum Test von Einwanderern

von

„Mittlerweile mehren sich interessanter Weise die Stimmen, die eine konsequente Durchsetzung der hiesigen Gepflogenheiten gegenüber den Flüchtlingen, sog. „Flüchtlingen“ und illegalen Einwanderern fordern, auch bei den Linken. Herr Özdemir will nicht dulden, dass Aleviten von Sunniten „gehänselt“ werden, weil sie im Ramadan nicht fasten, und hält sogar, man glaubt es kaum, 200 saudisch finanzierte Moscheen für eine „Okkupation“. Grüne Kommentatoren bei der „taz“ wollen einen „neuen Patriotismus“, der Menschenliebe, Homosexuellenliebe, Feministinnen- und Genderliebe umfassen soll, also letztlich mit „patria“ (= Vaterland) nichts und mit Deutschland schon gar nichts zu tun hat, aber dafür die ganze Welt am linken deutschen Wesen genesen lassen soll. Es dämmert auch den Internationalisten, dass (mit Familien- und Verwandtennachzug) mehrere Millionen Kulturfremde in so kurzer Zeit gewisse Probleme mit sich bringen werden, weil sie viele deutsche Sitten wie Holocaustverurteilung und Frauenquote gar nicht gut finden.

Vergessen mittlerweile die Ursache der Krawalle in Suhl, als ein Migrant, der vom Islam nichts mehr wissen wollte, den Koran zerriß und damit bei den syrischen Diplomchemikern und Ärzten solche Wut hervorrief, dass sie ihn fast gelyncht hätten. Auch unseren Sozialingenieuren kommen Zweifel, ob diese Leute sich den Sticker „Je suis Charlie“ ans Revers geheftet hätten.

Ein Bekannter von mir hatte nun den genialen Einfall, gleich an der deutschen Grenze eine perfekte Erziehungsmassnahme für diese Einwanderer in Sachen Toleranz einzuführen. Man muss nicht erst warten, ob die vielen Kinder in links-grünen Kitas mit dem deutschen Säkularismus vertraut gemacht werden können. Man muss nur vor den Augen der Migranten direkt am Grenzübergang gleichzeitig Bibeln und Korane zerreißen, sozusagen am Fließband, und den Leuten sagen, dass das in Deutschland erlaubt ist und keine Straftat darstellt. Die Tobenden kann man gleich zurückschicken, mit dem Rest könnte man es nach Registrierung und Evaluation probieren.“

Quelle:

http://www.freiewelt.net/blog/die-zerreissprobe-10063572/

und

http://www.medrum.de/content/kaessmann-weist-aengste-in-der-fluechtlingsdebatte-zurueck-angst-ist-kein-christlicher-wert

https://frankfurter-erklaerung.de/2015/09/neuauflage-des-talks-ueber-ampelmaennchen-und-genderstreit-der-wdr-im-wiederholungswahn/