Genderwahn in der Umfrage der Antidiskriminierungsstelle

„Gleichmaß e. V. hat auf eine

Umfrage der Antidiskriminierungsstelle: “Diskriminierung in Deutschland 2015”

aufmerksam gemacht.

Wir bitten Sie, mit Ihren möglicherweise negativen Erfahrungen bei Sorgerecht, Umgang, Unterhalt, häuslicher Gewalt, Gesundheit, Bildung oder in anderen Lebensbereichen an nachfolgender Umfrage teilzunehmen und sie möglichst weiträumig weiterzuverbreiten…

Die Umfrage findet sich hier.

Da ich einiges an Diskriminierung erfahren habe, habe ich an dieser Umfrage teil genommen. Aufgrund der Fragestellungen wird direkt klar, worau es hinaus laufen soll: Es sollen Diskriminierungen von Buchstabenmenschen und Frauen „sichtbar gemacht“ werden.

Dennoch habe ich die Umfrage so gut es ging beantwortet. Einige der Fragen waren aber derartig formuliert, dass sie auf meine Situationen nicht korrekt zu beantworten waren. Sprachlich ist der Fragebogen der unter der Schirmherrschaft der „Antidiskriminierungsstelle des Bundes“ online gestallt worden ist, eine genderistische Katastrophe.“

Zum Artikel:

http://www.pelzblog.de/2015/09/genderwahn-in-der-umfrage-der-antidiskriminierungsstelle/

Kommentar GB:

Das Neueste von Frau Lüders, das ist so komisch, das müssen Sie gelesen haben …

Man glaubt es nicht, wenn man es nicht gesehen hat.

Eine solche Institution brauchen wir alle natürlich besonders dringlich.