Prostitution: Die große Entkriminalisierung der „Ausbeuter“?

von Wolle Pelz

„Amnesty International will Prostitution entkriminalisieren“

„Dazu die Faz:

Amnesty will Prostitution entkriminalisieren

Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International will Prostituierte besser schützen und tritt deshalb für die Entkriminalisierung des Gewerbes ein. Kritik gab es schon, bevor die Entscheidung überhaupt gefällt war.

Mit Kritik ist offenbar Kritik durch „Frauenrechtsorganisationen“ gemeint.

Es ginge vielmehr darum, die Kriminalisierung und Bestrafung von Prostituierten zu unterbinden. „Eine Entkriminalisierung des Sexgewerbes führt dazu, dass Prostituierte mit ihrer Arbeit nicht mehr gegen Gesetze verstoßen“, schreibt die Organisation auf ihrer Webseite. Dies senke das Risiko von Übergriffen auf Prostituierte, auch von offiziellen Stellen.

Diese Argumentation ist nachvollziebar. Es geht den „Frauenrechtsorganisationen“ allerdings um etwas ganz anderes. Die EMMA und einige feministische Frauenrechtsorganisationen arbeiten vehement daran. Dazu komme ich später.“  –

Zum Artikel:

http://nicht-feminist.de/2015/08/prostitution-die-grosse-entkriminalisierung-der-ausbeuter/