United Nations: Neue Ziele

von Thomas Pany

„Beendigung der Armut in all ihren Formen und überall“ – Eine neue Agenda löst die bisherigen Millenniums-Entwicklungsziele ab. Mit welchen Maßstäben?

Es ist ein ganz großes UN-Meeting in New York, mit dem Motto: „Die Welt soll besser werden“. Der Papst ist da, Obama und Putin, Assad auch, sowie 147 andere Regierungschefs. Auch Merkel ist angereist, um die „2030-Agenda für nachhaltige Entwicklung“ zu verabschieden. Kann man diese doch auch als „globalen Plan zur Verringerung von Fluchtursachen“ verstehen.

Angefangen von Beendigung der Armut – „in all ihren Formen und überall“ – bis zum Punkt Partnerschaft bei der Verfolgung der Ziele stehen 17 Hauptziele und 169 Unterziele auf der UN-Agenda für nachhaltige Entwicklungsziele aufgeführt. Die Agenda für die Sustainable Development Goals (SDGs) tritt ab 2016 an die Stelle der bisherigen Millenniums-Entwicklungsziele.

http://www.heise.de/tp/artikel/46/46097/1.html

https://de.wikipedia.org/wiki/Millenniums-Entwicklungsziele

Neu:  1.4  [  equal rights   ; GB ]

By 2030, ensure that all men and women, in particular the poor and the vulnerable, have equal rights to economic resources, as well as access to basic services, ownership and control over land and other forms of property, inheritance, natural resources, appropriate new technology and financial services, including microfinance.
Siehe: