Willkommen in Voodoo-Deutschland

„Das hätte die Frauenbewegung der 70er Jahre nicht gewollt: Gendermainstreaming ist zur Ideologie geworden. Im Kampf um die Deutungshoheit sind lautstarke Minderheiten alles andere als zimperlich. Armes Deutschland.

Deutschland zerfällt in zwei Teile: im größeren Teil leben Menschen, die glauben. Im anderen, kleineren Teil jene, die wissen. And never the twain shall meet. Die beiden werden nie zueinander finden.

Im Ernst: es ist verblüffend, wie sehr sich das Voodoo-Deutschland mit seinen Voodoo-Economics und Voodoo-Politics von jenem Land unterscheidet, das weltweit erfolgreich seine Erfindungs- und Ingenieurskunst verkauft. Offenbar reift, ungerührt vom politisch korrekten Zirkus und von ideologiefesten Koalitionsverträgen, noch immer eine Spezies heran, deren Angehörige Zahlen nicht für unmenschlich und gefühllos halten, die an die Aufklärung glauben und wissenschaftlich präzise denken können, während andere lieber alles auspendeln. Ein Wunder fast, wenn man bedenkt, dass manch politisch-korrekte Verrenkung bereits im Kindergarten eingeübt wird und jede im Modus moralischer Empörung vorgetragene Irrlehre einen breiten Raum im öffentlich-rechtlichen Fernsehen erhält.“

„Und hier beginnt der ganze Zinnober, den viele Zeitgenossen eigentlich nur albern finden, das wissenschaftsfeindliche Klima zu verstärken, das hierzulande in sensiblen Kreisen vorherrscht, in denen man „Gentechnik“ und „Apparatemedizin“ ablehnt, weil man auf Bio, kleine Kügelchen und Voodoo vertraut. Es wird Zeit, dass sich Naturwissenschaftler dagegen wehren, auch wenn sie das an unseren durchideologisierten Universitäten mitunter teuer zu stehen kommt.

Einer von ihnen heißt Axel Meyer, Professor für Zoologie an der Universität Konstanz, ein international bekannter und anerkannter Genom-Forscher, der den „gendersensiblen“ Angriff auf die Biologie in einem dicken, fürs allgemeine Publikum geschriebenen Buch zurückweist: „Die Natur hat keine Moral“. Und: „die Wahrheit muss nicht politisch korrekt sein“. Er beklagt zurecht die Ignoranz fundamentalster biologischer Kenntnisse, vor allem auf Seiten der Politik, denen deshalb sein Buch besonders ans Herz gelegt sei.“

Zum Artikel:

http://www.wiwo.de/politik/deutschland/stephans-spitzen-willkommen-in-voodoo-deutschland/12288632-all.html

Man lese und höre hierzu auch:

http://oe1.orf.at/artikel/417266