„Demo für alle“: Geheimtreffen mit Guido Wolf

Neues vom heterophoben Norbert Blech

„Der Spitzenkandidat der CDU Baden-Württemberg sprach mit den Organisatoren der homophoben Proteste – die Fraktion im Landtag entwickelt sich zu ihrem parlamentarischen Arm.“

Von Norbert Blech

„Die Verbindungen zwischen der homophoben Bewegung „Demo für alle“, die sich gegen LGBT-Rechte und Schulaufklärung über Sexualität und sexuelle Vielfalt richtet, und der baden-württembergischen CDU sind größer als angenommen. Wie queer.de erfuhr, ist es sogar zu einem bislang nicht öffentlich bekannt gewordenen Treffen gekommen zwischen dem Spitzenkandidaten der Partei für die Landtagswahl, Guido Wolf, und dem CDU-Mitglied Hedwig von Beverfoerde, die die Proteste im Rahmen der „Initiative Familienschutz“ aus dem Büro der AfD-Politikerin Beatrix von Storch heraus organisierte.“

Zum Artikel:

http://www.queer.de/detail.php?article_id=24894