Kleine Anfrage: AfD will wissen, wie viele Homosexuelle in Thüringen leben

„Mit einer absurden Kleinen Anfrage löst die AfD-Abgeordnete Corinna Herold im Landtag einen Proteststurm aus.

In Thüringen sorgt die Landtagsfraktion der rechtspopulistischen Alternative für Deutschland (AfD) für Gespött und heftige Kritik: In einer Kleinen Anfrage (PDF) an die rot-rot-grüne Landesregierung will die AfD-Abgeordnete Corinna Herold allen Ernstes wissen, wie viele homo-, bi- und transsexuelle Menschen im Freistaat leben.

Im MDR gab Herold zur Begründung das von Linken, SPD und Grünen angekündigte Landesprogramm für Akzeptanz und Vielfalt an. Als Mitglied des Ausschusses für Soziales und Gesundheit wolle sie wissen, welcher Personenkreis betroffen sei, so die 54-jährige Zahnärztin aus Hildburghausen.“

Zum Artikel:

http://www.queer.de/detail.php?article_id=24798

Kommentar GB:

Es geht, wenn ich den Artikel richtig verstanden habe, um die Frage, wie groß der vom angekündigten Landesprogramm für Akzeptanz und Vielfalt betroffene Personenkreis eigentlich ist, sei es nun genau oder zumindest ungefähr, damit die finanzielle Mittelverwendung dazu in ein Verhältnis gesetzt und so überprüft werden kann. Das ist eine Perspektive, die zum Beispiel für einen Landesrechnungshof  charakteristisch ist. Denn es könnte ja – im hypothetischen Grenzfall – zum Beispiel sein, dass es gar keine Betroffenen gibt. In diesem Fall läge dann eindeutig Mittelverschwendung vor. Um finanzielle Ausgaben von Steuermitteln in einer bestimmten Höhe zu rechtfertigen, ist es also sehr wohl nötig, zumindest eine näherungsweise Vorstellung von der Zahl der Betroffenen zu haben, andernfalls wäre das Ausgabeverhalten irrational.

Für „Gespött und heftige Kritik“ gibt es mithin keinerlei Anlaß. Sehr wohl gibt es aber Anlaß, an der finanzwirtschaftlichen Kompetenz der Landesregierung zu zweifen. Die sollten das wissen oder zumindest über hinreichende Schätzwerte verfügen, und wenn nicht, dann dürften sie kein Geld dafür ausgeben. Ist doch eigentlich leicht verständlich, oder nicht?

Auch die WELT hat nichts verstanden:

http://www.welt.de/politik/deutschland/article147450138/AfD-will-wissen-wie-viele-Schwule-in-Thueringen-leben.html