Neues Gesetz in Kalifornien

Männer und Frauen sollen gleich viel verdienen

07.10.2015 12:50 Uhr

„Kalifornien verabschiedet das bisher schärfste Gleichstellungsgesetz. Ab Januar müssen Männer und Frauen für identische Aufgaben gleich entlohnt werden.

Mit einem neuen Gesetz treibt der US-Bundesstaat Kalifornien die Gleichbehandlung von Frauen und Männern bei der Entlohnung voran. Das am Dienstag beschlossene Gesetz ist landesweit eines der schärfsten mit Blick auf die Gleichstellung der Geschlechter auf dem Arbeitsmarkt. Ab dem 1. Januar 2016 müssen Arbeitgeber Mitarbeiter, die identische Aufgaben erfüllen, gleich entlohnen – unabhängig von ihrem Geschlecht. Mitarbeiter haben das Recht gegen ungleiche Bezahlung zu klagen. Das gängige Verbot, sich mit Kollegen über die Höhe der Gehälter auszutauschen, wird aufgehoben. Der California Fair Pay Act baut auf dem bereits 1949 erlassenen California Equal Pay Act auf, der nur wenig an der fortdauernden Lohndiskriminierung von Frauen änderte.“

Zum Artikel:

http://www.tagesspiegel.de/politik/neues-gesetz-in-kalifornien-maenner-und-frauen-sollen-gleich-viel-verdienen/12417844.html

Kommentar GB:

In Deutschland sind weite Bereiche – aber nicht alle – durch Tarifverträge geregelt. Und da war und ist die Gleichbehandlung immer schon gegeben. Gleichbehandlung ist überdies schon immer ein allgemeiner Rechtsgrundsatz.

Übernimmt Kalifornien da gerade etwas von good old Europe?