Medienspiegel

550.000 seit Merkels Grenzöffnung

Wolfram Weimer

„Der Winter kommt, doch die Migranten werden nicht weniger. Seit dem Ungarn-Entscheid der Bundeskanzlerin sind bereits 550.000 illegal eingereist. Nun wirft der erste CDU-Präside Angela Merkel den Fehdehandschuh hin.“  (…)

„Angela Merkel treffen diese Forderungen auch deswegen, weil sie die Wirkung ihrer Ungarn-Entscheidung zur Grenzöffnung von Anfang September völlig unterschätzt hat. Seither vollzieht sich der Migrationsansturm in dramatischen Zahlen. Alleine Bayern meldet in diesem kurzen Zeitraum mehr als 550.000 illegale Flüchtlinge – mit steigender Tendenz. Im September seien 141.418 Personen erfasst worden, im Oktober seien es sogar 202.466 gewesen. Nach den Zahlen des Innenministeriums in München wird im November ein neuer Höchststand erreicht. Seit Monatsbeginn sind schon 180.000 illegale Einreisen registriert. Diese Zahlen der Bundespolizei beruhen freilich auf lückenhaften Kontrollen im Grenzgebiet. Durch sie werden nicht annähernd alle Migranten erfasst, der Zustrom ist also noch gewaltiger.

Jens Spahn kommentaiert das so: „Über 300.000 Menschen ohne Registrierung halten sich in Deutschland auf, keiner weiß, wo sie herkommen und wo genau sie sind, weil es an Personal und Infrastruktur mangelt. Und der naive Luxus, geltendes Recht nicht umzusetzen, fordert nun einen hohen Tribut.“

Die Bundesregierung hatte gehofft, dass der einsetzende Winter und die kälteren Temperaturen den Flüchtlingsstrom abbremsen würden. Doch das Gegenteil ist der Fall. In den vergangenen zwei Wochen kamen pro Tag zwischen 7000 und 8000 Menschen. Die EU-Kommission erwartet europaweit in den kommenden zwei Jahren die Ankunft von drei Millionen weiteren Flüchtlingen. Im Zeitraum von Januar bis Oktober 2015 waren 70,7 Prozent der Asylerstantragsteller jünger als 30 Jahre. Während die Zahl der Balkanemigranten zurück geht, steigt die Zahl der Ankömmlinge aus Afghanistan, Irak und Pakistan deutlich an. Mehr als zwei Drittel aller Erstanträge wurden von Männern gestellt, die überwältigende Mehrheit ist muslimischen Glaubens. Jens Spahn bekommt jeden Tag neue Argumente.“

Zum Artikel:

http://www.theeuropean.de/wolfram-weimer/10567-fluechtlingsstrom-nimmt-kein-ende

http://www.welt.de/politik/deutschland/article149271142/So-stark-wirkt-der-Fluechtlingsmagnet-Deutschland.html

http://www.deutschlandfunk.de/europaeisches-asylrecht-grundgesetzaenderung-wird-es-nicht.694.de.html?dram:article_id=337966

http://www.freiewelt.net/blog/kein-asyl-und-dann-10064498/

Die Eingriffe der US-Geopolitik in den Raum des Nahen und Mittleren Ostens nach 9/11 haben diesen gesamten Raum politisch destabilisiert und schon vorhandene Gegensätze verschärft, was zusammen die  Migration zunächst in Flüchtlingsläger der Nachbarländer in Gang gesetzt hat. Interessant ist die Frage, was die Massenmigration nach Europa ausgelöst hat. Eine Verschlechterung der Versorgung der Flüchtlingsläger? Wahrscheinlich ja. Wie es es zu dieser gekommen? Aber: gibt es weitere Gründe und Ursachen, solche, die wir noch nicht kennen? Zum Beispiel eine politische und finanzielle Einflußnahme der Golfstaaten, der Türkei, und, im Hintergrund, der USA?

http://www.freiewelt.net/reportage/die-mitschuld-des-westens-an-den-krisen-im-nahen-osten-10064427/