Berlin-Kreuzberg: Ein WC für alle Geschlechter

„Als erste Senatsverwaltung hat das Haus von Arbeitssenatorin Dilek Kolat (SPD) vier sogenannte Unisex-Toiletten in Betrieb genommen.“

„In Berlin sind am Dienstag Toiletten für alle Geschlechter eingeweiht worden. Auf den Türen zu neuen Toiletten der Senatsverwaltung steht nun: „WC für alle Geschlechter“. Der Umbau der bereits vorhandenen WC habe jeweils 350 Euro gekostet für eine zusätzliche Trennwand und eine abschließbare Tür.

Als erste Senatsverwaltung hat das Haus von Arbeitssenatorin Dilek Kolat (SPD) vier sogenannte Unisex-Toiletten in Gebrauch genommen. Damit solle dazu beigetragen werden, dass trans- und intergeschlechtliche Menschen bei einer so alltäglichen Sache wie der Nutzung einer öffentlichen Toilette keine Diskriminierung mehr erleben, sagte Staatssekretärin Barbara Loth (SPD). Sie hoffe darauf, dass auch andere öffentliche Verwaltungen und private Einrichtungen dem Beispiel folgen. Das rot-geklinkerten Verwaltungsgebäude der Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen befindet sich an der Oranienstraße in Kreuzberg.

Unisextoiletten auch in Mitte und Friedrichshain-Kreuzberg“  (…)

Zum Artikel:

http://www.tagesspiegel.de/berlin/berlin-kreuzberg-ein-wc-fuer-alle-geschlechter/12631908.html

Kommentar GB:

Das Neueste aus Berlin, aus der Offenen Anstalt.

Für alle Geschlechter: das heißt also für genau zwei Geschlechter, wie seit langem bekannt.

Immerhin ist das eine gute Anregung für die nächste Karnevalssaison im Rheinland, oder auch für andere Spaßmacher. Man dankt!