Nur Schäuble kann den Putsch anführen

Ungehorsam als Pflicht und aus Parteiräson:
Warum Wolfgang Schäuble entschlossen ist, sich in der Flüchtlingsfrage gegen die Kanzlerin zu stellen.  (…)

Merkels Autorität schwindet

Jetzt scheint Schäuble gewillt, diesen Fehler nicht zu wiederholen und Merkel in ihrer fehlgeleiteten Politik zu stoppen. Schäuble ist am Ende seiner Karriere angelangt. Er hat nichts zu verlieren. Er ist die Schlüsselfigur, der ideale Mann, einen Putsch anzuführen. Der einzige, der es erfolgreich tun könnte. Er wäre ein denkbarer Übergangskanzler im Fall der Fälle. Seit Wochen ruhen die Augen aller Beobachter des Flüchtlingsdramas deshalb vor allem auf Schäuble, der auch schon zweimal – einmal intern und einmal öffentlich – erkennen ließ, dass ihm Merkels Kurs nicht passt.

Jetzt, nach dem dramatischen Freitag, hat sich Schäuble offenbar dazu entschlossen, gegen Merkel blankzuziehen. Gegen sie in die innerparteiliche Schlacht zu ziehen. Er macht mobil gegen Merkels Flüchtlingspolitik, will dem Spuk nach zehn Wochen offenbar ein Ende bereiten.

Dass der frühere Innenminister Schäuble an diesem Wochenende den treuen Knappen der Kanzlerin, Peter Altmaier, konterkariert und de Maizière beispringt, zeigt eines unmissverständlich: Seit Freitag, spätestens Sonntagabend geht es nicht mehr nur um Flüchtlinge. Es geht um Merkels Kanzlerschaft. Ihre Autorität und Macht in Kabinett und Partei schwinden.

Am 22. November ist Angela Merkel zehn Jahre im Amt. Mitte Dezember ist CDU-Parteitag in Karlsruhe.  (Hervorhebung: GB)

Zum Artikel:

http://www.cicero.de/berliner-republik/merkels-fluechtlingspolitik-nur-schaeuble-kann-den-putsch-anfuehren/60084

Kommentar GB:

Die Behandlung der Immigrations- und Flüchtlingsfrage ist zwar die zentrale Frage, wenn es um eine überfällige Korrektur von „Merkels fehlgeleiteter Politik“ (s. o.) geht, aber sie ist nicht die einzige Frage. Dem Grundgesetz ist wieder die Geltung zu verschaffen, die ihm gebührt, und seine Aushöhlung ist zu beenden (insbesondere bezüglich Art. 3, 6, 33 GG):

https://frankfurter-erklaerung.de/

Selbst bei den Grünen klopft die Vernunft an die Tür:

http://www.welt.de/politik/deutschland/article148614326/Gruene-stellen-Grundsaetze-ihrer-Asylpolitik-infrage.html

Sie beginnen einzusehen, dass das so nicht weitergeht. Sie haben noch viele Lernschritte vor sich.