Österreichischer Außenminister diagnostiziert „totalen Kontrollverlust“

Peter Mühlbauer 04.11.2015

Sebastian Kurz kritisiert die Politik der deutschen Bundesregierung und schlägt vor, dass Asylbewerber ihre Anträge bereits in den Herkunftsländern stellen können

Der österreichische Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) diagnostiziert in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) einen mittlerweile „totalen Kontrollverlust“ an der EU-Außengrenze. Die „Idee der EU ohne Grenzen nach innen“ funktioniert seinen Worten nach aber nur dann, wenn die Außengrenzen gesichert sind.

Zum Artikel:

http://www.heise.de/tp/artikel/46/46469/1.html

Schweden nimmt nicht mehr auf:

http://www.spiegel.de/politik/ausland/schweden-kann-fluechtlinge-laut-minister-nicht-mehr-unterbringen-a-1061378.html