Sprache mit Sternchen: Grüne wollen den Gender-* ganz groß rausbringen

Von

„Die Grünen pflegen die geschlechtsneutrale Sprache. Verschiedene Varianten aber sorgen für Verwirrung. Künftig soll von IS-Kämpfer*innen und Tagelöhner*innen die Rede sein: Der Gender-Stern soll in der Partei Pflicht werden.“  (…)

„Die Bundesdelegiertenkonferenz ist für die Grünen das wichtigste Treffen des Jahres. Das Spitzenpersonal hält große Reden, der Bundesvorstand stellt sich zur Wiederwahl, die Partei positioniert sich zu aktuellen politischen Themen.

In diesem Jahr haben die Grünen eine weitere Mission: Sie wollen am Sonntag beschließen, dass die Partei künftig „im Regelfall den Gender-Star“ verwendet.

Geht es nach dem Grünen-Bundesvorstand, soll das Gender-Sternchen das bislang gängige Binnen-I (wie in BürgerInnen) ablösen. Die Bundesspitze schlägt mittels eines Leitfadens vor, wie genau in Zukunft gegendert werden soll: “ (…)

Zum Artikel:

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/die-gruenen-machen-geschlechtsneutrale-sprache-zur-pflicht-a-1063228.html

Kommentar GB:

Das Neueste aus der offenen Anstalt. Mit einer Kritik von Birgit Kelle – auf den Punkt genau:

http://disputata.de/sternstunden-bei-den-grueninnen