CDU-Beschluss zu Flüchtlingen: Merkel hat sogar Seehofer überboten

Von Wulf Schmiese

„Es scheint nur so, als hätten sich die Schwestern CDU und CSU wieder vertragen. Merkel hat mit ihrem Versprechen, die Flüchtlingszahlen spürbar zu verringern, sogar Seehofers Forderungen übertroffen. Nun verlangt dieser von ihr ultimativ, dass sie liefert. Merkel bleibt kein Vierteljahr mehr zum Handeln.“

„Horst Seehofer (…) hatte all den Charme mitgebracht, den er der Kanzlerin vorenthalten hatte auf seinem Parteitag. So schien es.

Sein „Liebe Angela“-Gesäusel verpackte jedoch nur watteweich die kernharte Botschaft: Jetzt musst Du liefern, Schwester! In seinen Worten:

„Wir sollten uns jetzt darauf konzentrieren, diese Reduzierung und Begrenzung wirksam und mit deutlicher Rückführung der Flüchtlingszahlen zu erreichen. Denn abgerechnet – politisch – wird am Ende über die Zahl der Flüchtlinge.“

Die Flüchtlingszahlen müssen runter: Darauf hat sich die CDU festgelegt, stärker übrigens als die CSU. Denn es geht nur auf den ersten Blick um Semantik. Die CSU hatte eine Obergrenze beschlossen, jedenfalls den Begriff in die Überschrift ihres Antrags geschrieben, ohne ihn darin selbst näher zu spezifizieren. Die CDU spricht hingegen von einer notwenigen Reduktion der nach Deutschland kommenden Flüchtlinge.“  –  (Hervorhebung: GB)   –   Zum Artikel:

http://www.cicero.de/berliner-republik/cdu-parteitag-merkel-haelt-ihrem-versprechen-fest/60256

Kommentar GB:

Zielzahl: Schwarze Null!