CDU-Politiker soll Chef des MDR-Rundfunkrats werden

„Steffen Flath, der unter Berufung auf den christlichen Gott die Gleichbehandlung von Schwulen und Lesben ablehnt, soll eine Schlüsselposition beim Mitteldeutschen Rundfunk besetzen.

Die Kandidatur des früheren CDU-Fraktionschefs in Sachsen sorgt für Aufregung: Steffen Flath soll am Dienstag bei der konstituierenden Sitzung des MDR-Rundfunkrats zum neuen Vorsitzenden gewählt werden. Das 43-köpfige Aufsichtsgremium hat sich Medienberichten zufolge bereits auf den 58-Jährigen geeinigt. Turnusgemäß darf dieses Mal Sachsen den Chefsessel für den Rundfunkrat der Drei-Länder-Anstalt übernehmen.

Der erzkonservative Christdemokrat hatte in den vergangenen Jahren immer wieder gegen Schwule und Lesben polemisiert. So sprach sich der Katholik beim CDU-Bundesparteitag 2012 gegen die Gleichbehandlung von eingetragenen Lebenspartnern und heterosexuellen Eheleuten im Steuerrecht aus und begründete das mit seinem Glauben: „Gott hat uns geschaffen als Mann und Frau, und ich glaube, dass er sich dabei etwas gedacht hat.“ Er sorge sich bei einer Gleichbehandlung von Schwulen und Lesben um den „Fortbestand der Menschheit“.

Lebenspartnerschaften bezeichnete er in der Vergangenheit als „nicht nachhaltig“ und warnte davor, dass bei einer Gleichbehandlung von Homo-Paaren plötzlich alle Menschen homosexuell werden könnten: „Nur man stelle sich vor, es würden alle in unserer Gesellschaft in gleichgeschlechtlichen Partnerschaften leben, dann wäre es um die Zukunft wahrscheinlich schlecht bestellt, und deshalb halte ich es für gerechtfertigt, die Ehe zu privilegieren.“ „

http://www.queer.de/detail.php?article_id=25161

Kommentar GB:

Der vollständige Titel des Artikels lautet: „Homophober CDU-Politiker usw …“, und das führt mich zu der Frage, ob das im juristischen Sinne eine Beleidigung ist. Denn mein Eindruck ist, dass diese auf dieser Seite recht häufige Bezeichnung genau so gemeint ist. Das macht auf unbefangenen Leser natürlich eine guten Eindruck: wie tolerant sie doch sind, diese Leute …