Neue Analysen der BIZ

Joachim Bischoff

„Entladung von Spannungen auf den Finanzmärkten?“

„Die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) – eine Art Zentralbank der Zentralbanken – macht sich seit längerem Sorgen über die Spannungen auf den internationalen Finanzmärkten, und vor allem die Stabilität der Schwellenländer. Die ökonomische Instabilität dieser Länder sei in den letzten Monaten kontinuierlich gewachsen.

Die Kredite und die Marktliquidität verschlechterten sich für die aufstrebenden Volkswirtschaften rapide, während in den fortgeschrittenen Ökonomien der steile Aufwärtstrend anhielt. An den Finanzmärkten sei zwar vordergründig Ruhe eingekehrt, doch das sei eine »angespannte Ruhe«, schreibt die BIZ im letzten Quartalsbericht. Der Ruhe vorangegangen sei eine wechselhafte Zeit für die weltweiten Bankkredite und Kapitalströme. Anspannung ortet die BIZ nun in Schwellenländern, am Anleihenmarkt, im Bankensektor und im Auseinanderdriften der Geldpolitik in den großen Währungen.“  (…)

Zum Artikel:

http://www.sozialismus.de/kommentare_analysen/detail/artikel/entladung-von-spannungen-auf-den-finanzmaerkten/