Atomisierung der Gesellschaft

Werteverfall und Niedergang der Familie

„Familie war gestern. Heute gilt das Individuum als Maßstab aller Dinge. Das bringt zwar Freiheit. Aber es hat einen hohen Preis, sowohl für die einzelnen Menschen als auch für die Gesellschaft.“

Zum Artikel:

http://www.freiewelt.net/reportage/atomisierung-der-gesellschaft-10064748/

Kommentar GB:

Wäre der Individualismus der Maßstab aller Dinge, dann müßte sich der Feminismus sofort auflösen werden, weil er ein Kollektivismus ist. Aber die Feministen leben doch alle davon, dass sie einen Weg gefunden haben, ihre Ideologie in Subventionszahlungen zu verwandeln, und das ist ein beachtlich erfolgreicher Alchimistentrick, das muß man einräumen.