Der Anfang ist gemacht

Übergriffe in Köln und Hamburg

Der Kontrollverlust

Von Alexander Marguier,
„In der Neujahrsnacht verwandelten sich der Kölner Bahnhofsvorplatz und die Hamburger Amüsiermeile Reeperbahn in No-Go-Areas für junge Frauen. Ein Vorgeschmack auf die Probleme einer außer Kontrolle geratenen Einwanderungspolitik.“

„Der staatliche Kontrollverlust findet eben nicht nur an den deutschen Außengrenzen statt. Denn wer die Kontrolle darüber aufgibt, wer in sein Land einreist, der hat naturgemäß auch keine Kontrolle mehr über die Folgen dieses Tuns. Und die schier unglaublichen Vorfälle in der Silvesternacht rund um den Kölner Hauptbahnhof und auf der Hamburger Reeperbahn sind womöglich nur ein Vorgeschmack auf die Probleme, die die Bundesregierung ohne Billigung des Parlaments und entgegen dem Wunsch der Bevölkerungsmehrheit durch ihre Politik der grenzenlosen Aufnahmebereitschaft diesem Land einhandelt. Wer nicht spätestens jetzt begreift, was daraus erwachsen wird, ist entweder blind, ohne Verstand – oder ein Aspirant auf die Ruprecht-Polenz-Medaille für politische Schönrednerei.

Was in Köln passiert ist, kann nicht einmal mehr von den linksideologischen Willkommens-Medien und einem sich selbst gleichschaltenden öffentlich-rechtlichen Rundfunk unter den Teppich gekehrt werden.“ (…)

Ein Staatsmann wie Helmut Kohl, mit dem sich die amtierende Kanzlerin unlängst verglichen hat, verfügte stets über ein ausgeprägtes Sensorium für gesellschaftliche Realitäten. Seiner Nachfolgerin ist dieses Gespür abhandengekommen – wenn es überhaupt je vorhanden war und nicht nur bloßem Umfragepopulismus geschuldet. Auch diese Erkenntnis setzt sich langsam, aber sicher in der CDU durch.

Es wird Zeit, dass die Union das Heft des Handelns wieder in die Hand nimmt. In Berlin weiß niemand, zu wem die Kanzlerin eine Vertrauensbasis hat. Ein Grund mehr für die CDU, ihrerseits der Vorsitzenden das Vertrauen zu entziehen.

Denn sonst wird diese Partei endgültig auch die Kontrolle über ihr eigenes politisches Leben verlieren.

(Hervorhebung: GB)   –   Zum Artikel:

http://www.cicero.de/berliner-republik/uebergriffe-koeln-und-hamburg-der-kontrollverlust/60323

https://frankfurter-erklaerung.de/2016/01/gespenstisch-1-000-maenner-belaestigen-in-koeln-frauen-ignorieren-polizei/

Und in Schweden:

https://frankfurter-erklaerung.de/wp-admin/post.php?post=16045&action=edit

Kommentar GB:

Es ist angesichts des Problemdrucks und der falschen Weichenstellungen tatsächlich höchste Zeit.

Es ist Zeit zum entschlossenen Handeln. Und die Verantwortung dafür liegt faktisch bei m. E. drei erfahrenen und bekannten Unionspolitikern. Aber werden diese die dafür nötige Entschlossenheit und Nervenkraft aufbringen?

Was jetzt fällig ist, das ist sozusagen der Offenbarungseid aller Naiven, angefangen bei den Bischöfen bin hin zu den Propaganda – Volontärinnen für Propaganda in den Medien. Denn was wir erleben, das ist eine neue Stufe der Immigrationsprobleme, nunmehr in Deutschland. Es wird die letzte nicht bleiben.

Gut gemeint ist, wie man wieder einmal lernen kann, nicht gut.

Ich verfolge jetzt mit Interesse, wie lange es Politik und Medien noch gelingen wird, sich selbst zu belügen, indem sie alles möglich schönreden oder verschweigen.