„Es reicht, Frau Dr. Merkel“

Klaus Peter Krause

In einem unfassbaren Willkommens-Euphemismus den Amtseid vergessen – Fakten, die längerfristig noch bedrohlicher wirken – Freiheit kann nicht grenzenlos sein, und ein Land ohne Grenzen nicht frei bleiben – „Warum wir Flüchtlinge nicht integrieren dürfen“ – Statt die Flüchtlinge nur zu schützen, will Merkel sie als Einwanderer haben – Was schnelle Integration bedeutet – Der Sechs-Punkte-Plan von George Soros für die europäische Flüchtlingspolitik – Als Flüchtlinge verkappte IS-Kämpfer sollen Europa zum Schlachtfeld machen  –  Auszüge:

(…) „In ihrer Neujahrsansprache habe die Bundeskanzlerin, schreibt Häring, unfreiwillig deutlich gemacht, worum es ihr bei ihrer ungewöhnlichen Kehrwende hin zu offenen Grenzen geht, und worum nicht. Es geht nicht um bestmöglichen Schutz für Bürgerkriegsflüchtlinge, die möglichst bald wieder beim Wiederaufbau ihrer Heimat mithelfen sollen. Es geht ihr um dauerhafte Zuwanderung, von der „Deutschland“ profitieren soll. Für Frau Merkel sei „die heutige große Aufgabe des Zuzugs und der Integration so vieler Menschen eine Chance für morgen“. Zuzug, Zuwanderung, Einwanderung, Integration, das klinge nicht nach Schutz für Asylsuchende, das klinge wie eine neue Einwanderungspolitik, mit der das deutsche Exportwunder dauerhaft aufrechterhalten werden solle. „Deshalb schreiben, bloggen und twittern sich auch die Mitarbeiter der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft und der anderen Arbeitgebervertreter seit vielen Monaten die Finger wund beim Werben dafür, die Flüchtlinge schnell auszubilden und in den Arbeitsmarkt zu integrieren.“ Das Wort Asyl komme in Merkels Ansprache nicht vor, Schutz ebenso wenig. Dabei müssten diese Worte im Zentrum stehen, wenn es um Flüchtlingspolitik und nicht um eine verbrämte Einwanderungspolitik ginge.“ (…)

(…) „Um die niedrigen Geburtenraten auszugleichen, bräuchte die EU theoretisch bis zum Jahr 2050 rund 70 Millionen Zuwanderer. Gebraucht werden aber nur Qualifizierte. Kein Land der Welt klagt über einen Mangel an Ungelernten. Die Jobmöglichkeiten für schlecht ausgebildete werden sich im Gegenteil in Zukunft noch verschlechtern. Durch Bildungsmaßnahmen ist deren Qualifikationslücke auch in Generationen nicht zu schließen. Jahrzehntelange Transfermaßnahmen werden die Bewältigung demographischer Lasten nur erschweren.“

Freiheit kann nicht grenzenlos sein, und ein Land ohne Grenzen nicht frei bleiben

„Die vielen Millionen Bildungsfernen, die in Deutschland und anderen Ländern der EU ihr Heil suchen, werden nicht nur sehr viel kosten. Sie werden potentiell zur Gefährdung der inneren Sicherheit, wenn sie durch Gewaltbereitschaft und Fanatismus jene Würde und Wertigkeit erringen wollen, die sie über ihre Leistung nicht zu erlangen imstande sind. Das alles scheint Angela Merkel entweder zu verdrängen – oder gar nicht erst zu wissen. Das ist verantwortungslos! Und es qualifiziert sie nicht für das Amt, zu dem sie – noch bis 2017 – berufen wurde. Freiheit kann nicht grenzenlos sein. Und ein Land ohne Grenzen wird nicht frei bleiben!“ (…)

Als Flüchtlinge verkappte IS-Kämpfer sollen Europa zum Schlachtfeld machen

„Lesen Sie dazu bitte den Bericht von Rainer Hermann in der FAZ vom 2. Januar (hier). Ihnen wird dabei ziemlich anders werden. Ein Handbuch für Mudschahedin vermittelt, wie der „Islamische Staat“ (IS) nun Europa zum Schlachtfeld machen will – von Libyen aus: „Über türkische Häfen und das Mittelmeer hatten sich ein Teil der IS-Führung und offenbar mehrere hundert Kämpfer bereits im vergangenen Herbst aus Raqqa nach Libyen abgesetzt. …. Von Libyen aus sind es jeweils nur wenige hundert Kilometer nach Italien und Griechenland. Von hier sollte das beginnen, was der IS als die ‚Eroberung Europas’ verkündet. Dabei könnten sie sich unter Flüchtlinge mischen, die mit Booten nach Europa flüchten. Andererseits kann der IS bereits in Europa auf mutmaßlich mehrere tausend Schläfer zurückgreifen. …. Die anonymen Autoren des Handbuchs raten ihren Kämpfern, in Europa nicht durch ihr Äußeres aufzufallen, sondern sich möglichst wie Europäer zu kleiden. … Um sich zu finanzieren, empfiehlt das Buch, alle Sozialleistungen in Anspruch zu nehmen sowie Betrug mit Kreditkarten und bei dem Internetbezahldienst Paypal zu begehen. Die Autoren geben Empfehlungen, wie künftige Attentäter im Internet keine Spuren hinterlassen …“ Wie wäre es, wenn sich Frau Merkel auch dazu einmal äußern würde?“ (…)

http://kpkrause.de/2016/01/05/es-reicht-frau-dr-merkel/#more-5727

und

https://frankfurter-erklaerung.de/2016/01/von-der-leyen-haelt-libyen-einsatz-fuer-moeglich/

und

http://www.cicero.de/berliner-republik/fluechtlingsdebatte-schaeuble-spricht-schon-wieder-von-der-lawine/60379

Die nötigen informellen Absprachen mit der CSU und der SPD im Hinblick auf entweder einen entschlossenen Kurswechsel oder eine konstruktives Mißtrauensvotum dürften bereits getroffen worden sein. Schäuble mag in diesem Fall durchaus selbst ein Interesse haben.