Medienspiegel

EU will eine Million Flüchtlinge legal aus der Türkei aufnehmen

Veröffentlicht
Thomas Mayer aus Brüssel  –   28. Jänner 2016

„Geheime Pläne der EU-Staaten sehen vor, dass der Migrantenzustrom über den Balkan ab März gestoppt wird. Drei Wochen vor dem nächsten regulären EU-Gipfel Mitte Februar in Brüssel bekommen die Bemühungen einer starken Gruppe von EU-Staaten rund um Deutschland und die EU-Kommission zur Eindämmung des Flüchtlingsstroms nach Zentraleuropa einen deutlichen Schub. Ziel ist es einerseits, den illegalen Zuzug nach Griechenland und damit in die Schengenunion der offenen Grenzen durch rigide Maßnahmen stark einzuschränken. Auf der anderen Seite soll dafür Zug um Zug der legalen Einreise von Flüchtlingen aus der Türkei der Boden aufbereitet werden. Als Referenz gilt dabei in Verhandlerkreisen nach Informationen des STANDARD eine direkte Umsiedlung von 200.000 Flüchtlingen pro Jahr. Ein Vertreter der niederländischen Regierung, die derzeit den EU-Vorsitz führt, bestätigte der Zeitung „De Volkskrant“ am Donnerstag, dass es „einen europäischen Plan“ gebe. Demnach sollten Flüchtlinge zuerst von den griechischen Inseln direkt mit Fähren in die Türkei zurückgebracht werden. –

http://derstandard.at/2000029964724/Illegale-rigoros-abschieben-Fluechtlinge-legal-holen

Kommentar GB:

Also 200 000 Immigranten pro Jahr. Ist das wünschenswert?

Liegt das im Interesse der europäischen Bevölkerungen?