Medienspiegel

Historiker Fritz Stern im Interview

Veröffentlicht

Ein Auszug:

„Der Historiker Fritz Stern sagt dunkle Zeiten voraus – für Europa, aber auch für die USA. Präsidentschaftskandidat Donald Trump steht laut Stern für die Verdummung der Amerikaner.

Was hat sich in der amerikanischen Gesellschaft gewandelt?

Ich habe schon von Verdummung geredet. Das hängt zu einem großen Grad mit den Medien zusammen und der Tatsache, dass es immer weniger objektive Journalisten gibt. Die meisten Menschen können sich aussuchen, wer ihnen die Predigt gibt, die sie hören möchten.

Gibt es für das Phänomen Trump noch weitere Gründe?

Eine gewisse neue Religiosität, die mit wirklicher Religiosität sehr wenig zu tun hat, ist auch im Aufbruch. Ich glaube, wir stehen vor einem neuen, illiberalen Zeitalter. Und für jemanden, der sein Leben einem gewissen Liberalismus verschrieben hat, ist das eine traurige Kunde. Es ist ein Niedergang.

Ein Wort zu Hillary Clinton?

Ich gönne ihr einen langen Ruhestand.“  (Hervorhebungen: GB)

http://www.tagesspiegel.de/politik/historiker-fritz-stern-im-interview-wir-stehen-vor-einem-zeitalter-der-angst/12890328.html

Kommentar GB:

Den freundlichen Wünschen an Hillary Clinton schließe ich mich ausdrücklich an.

Es ist im übrigen generell erschütternd, welches politische Personal derzeit aufgeboten wird.

Übrigens keineswegs nur in den USA; Trump plus Palin. Oder die sonstigen tea party-Leute …