„Jahr der Frauen“: SPD will sexistische Werbung verbieten

„Die SPD will 2016 das Geschlechterbild modernisieren: Sexistische Werbung soll verboten, die Lohnlücke geschlossen werden. Nach den Übergriffen auf Frauen in der Silvesternacht ruft die Partei das „Jahr der Frauen“ aus.“

„Die SPD will Werbung verbieten, die Frauen oder Männer herabwürdigt. Mit Hilfe des „Verbots geschlechterdiskriminierender Werbung“ und anderer Maßnahmen wollen die Sozialdemokraten für mehr „Respekt im Alltag“ und ein moderneres Geschlechterbild sorgen. Das geht aus einer Beschlussvorlage für die Klausur des SPD-Parteivorstands hervor, der zufolge die SPD 2016 zu einem „Jahr für die Frauen“ machen will.“ (…)

Zugleich wird betont, dass alle Menschen in Deutschland – egal welcher Herkunft – das Grundrecht der Gleichberechtigung von Mann und Frau beachten müssten. (…)

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/diskriminierende-werbung-verbieten-spd-ruft-jahr-der-frauen-aus-a-1072404.html

Kommentar GB:

Die oben hevorgehobene Passage begrüße ich sehr, denn nun können die SPD – Frauen vorangehen  und endlich die – u. a. von ihnen – zu verantwortende verfassungswidrige Männerdiskriminierung beseitigen:

https://frankfurter-erklaerung.de/

Man darf gespannt sein.

Ansonsten muß man sehen, dass es in der SPD Kluge, sehr Kluge und besonders Kluge gibt.

Ich zweifle nicht daran, dass die heute präsentierte Idee von den besonders Klugen stammt.