Medienspiegel

„Maischberger“ über die AfD

Es seien hierzu drei Kritiken präsentiert:

„Hochdemokratisch? Verfassungsfeindlich? Eine Lügenpartei?“

Von [einer Journalistin? GB]

„Während andere sich winden, mit der AfD zu reden, hatte Sandra Maischberger am Mittwoch die Vorsitzende Frauke Petry zu Gast. Am Ende ging es um Flüchtlinge in der Schweiz. „

http://www.tagesspiegel.de/medien/maischberger-ueber-die-afd-hochdemokratisch-verfassungsfeindlich-eine-luegenpartei/12889320.html

Von Alexander Wallasch

Alle kennen die Geschichte von David und Goliath. Die Sympathien sind bei David. Kreischende, fauchende Furien wie Augstein und Stegner sind die wirkungsvollsten Wahlhelfer der AfD.

http://www.rolandtichy.de/feuilleton/medien/maischberger-wie-die-afd-gross-wird/

und drittens:

TV-Kritik: Sandra Maischberger

Wer kann Frau Petry noch den Wahlabend verderben?

Ralf Stegner will in der Sendung von Sandra Maischberger die AfD entzaubern. Das wäre gelungen, wenn es der SPD-Politiker mit Argumenten versucht hätte. Er bevorzugt allerdings plumpe Polemik.

28.01.2016, von Frank Lübberding

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/tv-kritik/tv-kritik-sandra-maischberger-wer-kann-frau-petry-den-wahlabend-verderben-14038454.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2

Kommentar GB:

Ich habe die Sendung gesehen und merke dazu an:

  1. Frau Maischberger ist keine Moderatorin, denn Moderatoren bleiben möglichst neutral, und sie orientieren sich an der aufzuklärenden und zu vermittelnden Sache im Interesse der Zuschauer.
  2. Herr Henkel ist gescheit, hat aber noch nicht bemerkt, dass für einen seit Jahrzehnten ohnehin herrschenden Neoliberalismus keine neue Partei gebraucht wird.
  3. Kann Herr Stegner (SPD-Vize) Argumente von Gebell unterscheiden? Diese Frage hat sich mir gestellt.
  4. Ich kenne die Schweiz überhaupt nicht. Jedenfalls hat Herr Koeppel (SVP) anscheinend ein stilles, aber enormes Selbstbewußtsein. Er läßt sich nicht ans Bein ……. , und das trotz etlicher, offensichtlich gut vorbereiter Versuche.
  5. Herr Augstein meint, es genüge, alle die ihm nicht in seinen Kram passen, maßlos zu beschimpfen. Nicht einmal zu einer minimalen Höflichkeit sieht er sich verpflichtet. Etwa der, andere nicht ständig zu unterbrechen, wohl aber dazu, unklares Zeug zu erzählen. Ist er deswegen eingeladen worden?
  6. Frau Petry (AfD) hat zu meinem Erstaunen trotz allem die Nerven behalten.
  7. Ich habe nicht bemerkt, dass Sachfragen thematisiert worden wären, Sachfragen über die man aus diesen oder jenen Gründen unterschiedlicher Auffassung sein mag. Kann es sein, dass dahinter eine Absicht steckte?