Realitätsschock: Feministischer Betrug und Selbstbetrug

Von Hadmut Danisch

„Ach, manchmal macht die WELT mir Freude. Sie hat gerade noch einen weiteren lesenswerten Artikel.

Erstaunlich, wie Feministen die Realität ausblenden

Sie watschen erst mal die deutsche neobornierten Neospießer ab:

Seit Längerem hat sich in der Bundesrepublik ein neubürgerliches Milieu entwickelt, dessen soziologische Skizzierung inzwischen zum Teil karikaturhafte Klischeebilder hervorruft. Man fürchtet amerikanische Chlorhühnchen, die globalen Finanzmärkte und den Verfassungsschutz, der die NSU-Terroristen gewähren ließ.

Dass man gegen Rassismus, Sexismus und Diskriminierung ist, versteht sich von selbst – die Inkarnation jenes guten Gewissens, das nur ein schlechtes Gewissen sein kann. Sein Leitmotiv: Der Westen ist an allem schuld. Also “wir”. Wer sonst. So ist es nur logisch, dass das Bewusstsein dieses biedermeierlichen Weltbilds keine äußeren Feinde kennt. Das Böse hockt ja im eigenen Land.“   (…)

http://www.danisch.de/blog/2016/01/16/realitatsschock-feministischer-betrug-und-selbstbetrug/