Medienspiegel

Über die Wahrheitspresse

WDR-Journalistin rechtfertigt sich: „Haben doch alle die Tatsachen verschwiegen“

„Mit einer Aussage über ihren Arbeitgeber sorgte eine WDR-Journalistin für Aufruhr. Es gebe die Anweisung, über Flüchtlingsthemen im Sinne der Regierung zu berichten, behauptete sie im niederländischen Radio. Jetzt rechtfertige sie die umstrittenen Sätze.“ (…)

„Vor allem die Sprachbarriere macht sie für das Missverständnis verantwortlich. „Das war sehr unüberlegt. Und das war mein missglückter Versuch, auf Niederländisch zu erklären, was in Deutschland öffentlich-rechtliche Sender und Rundfunkräte für Organe sind“, schildert Zimmermann, wie es zu den umstrittenen Sätzen kam. Sie habe versucht, den Pressekodex auf Niederländisch zu erklären: „Wir dürften die Herkunft der Täter nicht nennen, wenn es keinen Zusammenhang zur Tat gäbe zum Beispiel.“ „

http://www.focus.de/politik/deutschland/umstrittene-aussagen-wdr-journalistin-rechtfertigt-sich-haben-doch-alle-die-tatsachen-verschwiegen_id_5229503.html

http://www.rp-online.de/panorama/fernsehen/claudia-zimmermann-vom-wdr-wir-haben-doch-alle-die-tatsachen-verschwiegen-aid-1.5709516

https://frankfurter-erklaerung.de/2016/01/polizei-musste-hinweise-auf-herkunft-von-antaenzern-auf-druck-streichen/