Wir werden das geschafft haben … oder untergegangen sein.

von

„Das Kanzlerinnenmantra „Wir schaffen das“ ist nach Silvester verstummt. Kulturell werden wir es vermutlich nicht schaffen, denn wir haben unsere eigene Kultur grandios versemmelt. Doch sollte uns klar sein: Wir werden die Probleme lösen oder untergehen. Dazwischen ist nicht viel.“

http://www.freiewelt.net/blog/wir-werden-das-geschafft-haben-oder-untergegangen-sein-10065121/

Kommentar GB:

Was zwar nicht die westliche (abendländische) Kultur insgesamt, wohl aber die westliche Moderne im Wesen ausmacht, das ist:

Philosophie der Aufklärung (Rationalismus & Empirismus),

Naturwissenschaft und Technik,

also gerade nicht der Bezug auf irgendeinen religiösen Irrationalismus.

Diese Irrationalismen sind es vielmehr, die aus der Perspektive einer aufgeklärten Moderne sämtlich zurückzuweisen sind (Religionskritik). Das schließt allerdings nicht aus, dass die irrationalen kulturell-historischen Sedimentschichten, die es selbstverständlich gibt, in ihrer Existenz und Nachwirkung pragmatisch anerkannt werden können und müssen. Das fällt besonders dann eher leicht, wenn diese Irrationalismen selbst eine Auseinandersetzung mit der Aufklärungsphilosphie hinter sich haben (z. B. als Bibelkritik). Sehr schwierig wird es jedoch, wenn dies nicht der Fall ist, wie bei Islam.