Allgemein

Alte neue Tabus?

Von

„Der Blick auf Kindheit und Sexualität wandelt sich seit den 50ern stetig.

Heute kehren alte Konzepte zurück.“

http://www.tagesspiegel.de/wissen/alte-neue-tabus-die-grenzen-der-aufklaerung/12931336.html

http://www.who.int/reproductivehealth/topics/gender_rights/defining_sexual_health/en/

https://www.uni-hildesheim.de/fb1/institute/institut-fuer-erziehungswissenschaft/allgemeine-erziehungswiss/team/dr-christin-sager/

Kommentar GB:

Ist alles normal?

Ob die ohne Berücksichtigung der biologischen Funktion der Sexualität seit Jahrzehnten massiv vorangetriebene Emanzipation des Perversen im Sinne einer Normalisierung und Gleichstellung fast aller erotischen Verhaltensvarianten nun eine Emanzipation im Sinne der Philosophie der Aufklärung ist, das kann mit Grund bezweifelt werden, und dasselbe gilt für den postmodernen Relativismus, den Christin Sager verficht. Siehe hierzu:

http://www.queer.de/detail.php?article_id=25548

und zur Kritik des Relativismus:

http://cuncti.net/wissenschaft/255-postmoderner-relativismus-an-universitaeten