Medienspiegel

Der Sultan und sein Islam in Deutschland

Islam-Experte erklärt, wie Erdogan deutsche Moscheen unterwandert

von

„Wieder einmal ist die Kanzlerin nach Ankara gereist. Lächelnd wird sie sich am Nachmittag neben dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan präsentieren. Zuletzt war Angela Merkel im Oktober in der Türkei. Nur wenige Monate später an einem Montag Anfang Februar ist sie zurück.

Die Kanzlerin kommt einmal mehr als Bittstellerin. Sie will über die Flüchtlingskrise sprechen. Die Türkei hat in Merkels Augen eine Schlüsselrolle: Von Erdogans Engagement etwa in Sachen Grenzschutz hängt es mit ab, wie groß die Flüchtlingswelle ist, die in diesem Jahr auf Deutschland trifft.“ (…)

„Doch die Flüchtlingskrise ist nicht die einzige sensible Stelle, an der Erdogan Einfluss nimmt auf Deutschland. Islam-Experte Ralph Ghadban erklärt der Huffington Post: „Erdogan ist mitverantwortlich dafür, dass immer mehr Moscheen in Deutschland anti-westlich eingestellt sind.“

Grund dafür sind die Strukturen, denen Moscheen in Deutschland unterliegen. In der Bundesrepublik gibt es vier Trägerverbände: Die Türkisch Islamische Union der Anstalt für Religion (DITIB), den Zentralrat der Muslime, den Islamrat und den Verband der Islamischen Kulturzentren (VIKZ).

„DITIB gehört praktisch dem türkisch-staatlichen Verband DIYANET an“, sagt Ghadban. „Dieser untersteht dem Premierminister des türkischen Präsidenten Erdogan“, so der Experte.

„Erdogan zeigt immer mehr sein Gesicht als Islamist.“ “

http://www.huffingtonpost.de/2016/02/08/islam-erdogan-deutschland_n_9185700.html