Medienspiegel

Deutschland probt die kontrollierte Einwanderung

26.02.2016

„Es ist eine kleine Revolution: Andrea Nahles stellt ein Punktemodell vor für die Zuwanderung von Fachkräften. Ein Bundesland soll es ab Herbst testen.“

„Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles lässt ein neues Modell zur Steuerung der Zuwanderung ausländischer Fachkräfte erproben. Der Zuzug nach Deutschland solle dabei auch davon abhängig gemacht werden, dass Ausländer durch Deutschkenntnisse und andere Kriterien mindestens 100 Punkte sammelten und damit den Nachweis ihrer Integrationsfähigkeit erbrächten, teilte ihr Ministerium am Freitag in einer Pressemitteilung mit.

Die Bundesregierung teste damit „einen neuen Weg, der sich in Kanada bereits bewährt hat“, erklärte Nahles. Deutschland benötige zusätzliche gut ausgebildete Fachkräfte aus dem Ausland, um seinen Wohlstand zu sichern.“ (…)

„Das Modellprojekt sei die Blaupause für ein längst überfälliges Gesetz für gesteuerte Zuwanderung, sagte der baden-württembergische Finanz- und Wirtschaftsminister Nils Schmid (SPD) am Freitag in
Stuttgart. Er, Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) und der Chef der Bundesagentur, Frank-Jürgen Weise, betonten, inländische Arbeitssuchende hätten Vorrang. Der Bedarf an Fachkräften sei jedoch in der alternden Gesellschaft so groß, dass kein Verdrängungswettbewerb zu befürchten sei, sagte Weise. Auch über den Zustrom von Flüchtlingen hinaus sei gesteuerte Zuwanderung nötig. Es gebe deutschlandweit mehr als eine Million offene Stellen.“

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/andrea-nahles-deutschland-probt-die-kontrollierte-einwanderung-14092398.html

Kommentar GB:

Es gibt offene Stellen, aber es gibt auch Arbeitslose. Mag sein, dass letztere nicht zu ersteren passen. Das müßte vorab genauer betrachtet werden, um die Arbeitslosigkeit dennoch möglichst stark zu senken.

Dann käme es auch darauf an zu fragen, ob es negative Merkmale gibt, die eine legale Einwanderung verhindern können. Und in diesem Zusammenhang müssen notwendig Unterscheidungen getroffen werden, nicht allein im Hinblick auf die Qualifikation und das Potenzial, sondern ebenso im Hinblick auf das Risiko. Deshalb müssen Risikomerkmale unbedingt berücksichtigt werden. Die Einwanderung sollte verbundene Risiken möglichst nicht vergrößern, so dass Personen ohne Risikomerkmale bevorzugt werden müßten.