Medienspiegel

Die Balkanroute ist dicht – jetzt will Donald Tusk vermitteln

Veröffentlicht

26.02.2016

„Die Lage spitzt sich zu: Obwohl die Balkanroute dicht ist, machen sich Schätzungen zufolge 25.000 Flüchtlinge auf den Weg zur mazedonischen Grenze. Jetzt macht sich EU-Ratspräsident Tusk als Vermittler auf den Weg.“

„In Deutschland und Österreich gehen die Flüchtlingszahlen deshalb stark zurück. In Griechenland wird die Lage für Flüchtlinge immer verzweifelter. Obwohl der Weg versperrt ist, versuchen Tausende, zur Grenze von Mazedonien zu gelangen. Am Freitag zogen den dritten Tag in Folge große Flüchtlingstrecks Richtung Norden. Auf dem Festland sind nach neuesten Schätzungen der Polizei mehr als 25 000 Menschen auf dem Weg zur Grenze. Auch in den Parkanlagen und auf den Plätzen von Athen harren Flüchtlinge im Freien aus. In Griechenland wird die Lage immer dramatischer. Auf dem Festland sind nach neuesten Schätzungen der Polizei mehr als 25 000 Menschen auf dem Weg zur Grenze.“

Zum Artikel:

http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/fluechtlingskrise-die-balkanroute-ist-dicht-jetzt-will-donald-tusk-vermitteln-14093100.html