Medienspiegel

Die Notenbanken schaffen es nicht

„Nullzinsen, aggressives Gelddrucken durch Verlängerung der Notenbankbilanzen (Quantitative Easing), Zusicherungen durch die Geldpolitiker, dass die Leitzinsen auf Jahre hinaus nicht angehoben werden (Forward Guidance), negative Zinsen auf die Überschussreserven der Banken bei der EZB, der Riksbank, der Schweizer Nationalbank und jetzt auch der Bank von Japan. Die “unkonventionellen” Maßnahmen wollen kein Ende nehmen. Aber sie schlagen nicht an. Das Angebot an finanziellen Mitteln für die Banken ist reichlich und billig, nur es fehlt an der Nachfrage – die Wirtschaft steckt weiterhin in einer sogenannten Liquiditätsfalle, aus der sie sich mit geldpolitischen Maßnahmen allein offenbar nicht befreien kann.“  (…)

http://blog.zeit.de/herdentrieb/2016/02/23/die-notenbanken-schaffen-es-nicht_9351

Hier die Kritik von Heiner Flassbeck:

http://www.flassbeck-economics.de/die-duemmste-tabelle-des-jahrzehnts-in-der-zeit-alle-haben-schulden/