Medienspiegel

Merkel in der „Groupthink“-Falle

Von

„Warum halten die Kanzlerin und ihre Leute in der Flüchtlingskrise so hartnäckig Kurs – trotz aller Hinweise, dass sie falsch liegen? Das vergessene Buch eines US-Psychologen könnte Aufschluss geben.“ (…)

„Zu den Symptomen des fortgeschrittenen „Gruppendenkens“ zählte Janis die „Illusion der Unverwundbarkeit“, die die Gruppenmitglieder dazu verleitet, zu optimistisch aufzutreten und Risiken zu unterschätzen. Als weitere Charakteristika nannte er den Glauben an die „inhärente Moralität des eigenen Handelns“, sowie die Neigung, Kritiker als Feinde zu sehen, deren Einwände „zu schwach“ oder „zu dumm“ sind, um sich ernsthaft mit ihnen auseinanderzusetzen.“  (…)

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/angela-merkel-steckt-in-der-groupthink-falle-kolumne-a-1078791.html

Kommentar GB:

Irren ist menschlich.