Milos Zeman: Tschechiens Präsident fordert „Deportation von Wirtschaftsflüchtlingen“

„Tschechiens Präsident Zeman sagt, die „einzige Lösung“ der Flüchtlingskrise sei die „Deportation von Wirtschaftsflüchtlingen und denjenigen, die für religiöse Gewalt und religiösen Hass eintreten“.

Es ist nicht das erste Mal, dass sich der tschechische Präsident in der Flüchtlingskrise im Ton vergreift: Ende Dezember sagte Milos Zeman, die „Invasion“ der Flüchtlinge werde von der Muslimbruderschaft organisiert. Nun sagte er, die „einzige Lösung“ der Flüchtlingskrise sei die „Deportation von Wirtschaftsflüchtlingen und denjenigen, die für religiöse Gewalt und religiösen Hass eintreten, kurz gesagt Terrorismus planen“.“  (…)

http://www.spiegel.de/politik/ausland/tschechien-praesident-milos-zeman-fordert-deportation-von-wirtschaftsfluechtlingen-a-1077207.html

Abonnieren Sie den Freitagsbrief!

Erhalten Sie eine wöchentliche Übersicht über die wichtigsten Meldungen meines Medienspiegels.

Sie erhalten keinen Spam! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.