Medienspiegel

SPD sieht „geistige Verwirrung“ bei Seehofer

  • Bayerns Ministerpräsident hatte Kanzlerin Merkels Flüchtlingspolitik als „Herrschaft des Unrechts“ gesprochen, weil Flüchtlinge ungehindert ins Land kommen dürften.
  • Führende SPD-Politiker bezeichnen Seehofers Wortwahl als „abstrus“ und „besorgniserregend“.
  • Die Grünen springen Merkel bei, die Linke fordert die CSU zum Verlassen der Regierungskoalition auf.

http://www.sueddeutsche.de/politik/fluechtlingspolitik-spd-sieht-geistige-verwirrung-bei-seehofer-1.2857618

Kommentar GB:

Sprichwort: „Wer im Glashaus sitzt, der sollte nicht mit Steinen werfen“.

Die SPD, ausgerechnet die SPD meint bei anderen geistige Verwirrung diagnostizieren zu können und zu dürfen. Aber nicht alle sind derart realitätsentwurzelt wie die SPD-Führung, die eben das nicht einmal bemerkt. Selbst die trendmäßig zunehmende Bedeutungslosigkeit wird die Reste-SPD mit ihrem immer kümmerlicher werdenden Personalangebot kaum zu einer Einsicht bringen, denn die Einsichtsfähigen. sie sind längst gegangen.

Die illegale muslimische Massenimmigration  ist ein einziger großer blinder Fleck von SPD, Grünen und der LINKEN, der flüchtlingsidealistisch überhöht wird, worüber sich ganz Europa und der Rest der Welt  nur noch wundert.  Interessant ist die Frage, wie dieser offensichtliche Defekt erklärt werden kann, sei es politisch, sei es psychologisch.

http://www.freiewelt.net/nachricht/deutschland-ist-kein-einshywanderungsshyland-wie-amerika-10065259/