Medienspiegel

Tausende Asylbewerber kommen nie in ihren Unterkünften an

Veröffentlicht

25.02.2016

„Einem Medienbericht zufolge sind in Deutschland etwa 130.000 Flüchtlinge verschwunden. Mögliche Gründe sind die Weiterreise in andere Länder – oder das Untertauchen in die Illegalität.“

„Nach der Registrierung in Deutschland kommen einem Medienbericht zufolge viele Flüchtlinge nicht in ihrer vorgesehenen Unterkunft an. Im vergangenen Jahr habe der Anteil bei 13 Prozent gelegen, berichtete die „Süddeutsche Zeitung“ und beruft sich auf eine Antwort des Innenministeriums auf eine Anfrage der Linksfraktion im Bundestag. Mögliche Gründe seien die Weiterreise in andere Länder oder das Untertauchen in die Illegalität. Es gehe um mehr als 130.000 Personen.“

Zum Artikel:

http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/etwa-130-000-fluechtlinge-sind-verschwunden-14091456.html

Kommentar GB:

Soviel zum Thema Staatsversagen (oder Staatsversagerin?) und innere Sicherheit.