Medienspiegel

100 unbegleitete Flüchtlinge ziehen ins Hotel

Veröffentlicht

„Zum Landgrafen“ ab Juni Unterkunft

Reiner Haase 17.03.2016

„Im Hotel „Zum Landgrafen“ sollen 100 jugendliche Flüchtlinge unterkommen. Der Umbau spaltet die Huchtinger Bevölkerung. Einige äußern ihre Ängste, andere begrüßen die Pläne oder lehnen sie vehement ab.“

„Der Umbau des Hotels „Zum Landgrafen“ nahe dem Stadtrand zu Delmenhorst zu einer Unterkunft für 100 unbegleitete jugendliche Flüchtlinge spaltet die Huchtinger Bevölkerung. In der sehr gut besuchten Sitzung des Stadtteilbeirats in der Roland-zu-Bremen-Oberschule, in der über 200 Stühle nicht für den Besucherandrang reichten, gab es kräftigen Beifall für Wortbeiträge, in denen die Aufnahme der Jugendlichen aus Notunterkünften begrüßt wurde. Etwa gleich laut war der Beifall für Aussagen, in denen Huchtinger Bürger Ängste formulierten oder gar die Pläne des Sozialressorts strikt ablehnten.

Im Beirat selber stand allein Adam Golkontt (AfD) außen vor. Er fürchtete vor allem, dass sich die Sicherheitslage in Huchting verschlechtert. „Huchting ist ein sozialer Brennpunkt. Wir brauchen nicht noch mehr Probleme“, so Golkontt. Die große Mehrheit im Beirat will die Aufnahme der Jugendlichen positiv begleiten.“  (…)

http://www.weser-kurier.de/bremen/bremen-stadtreport_artikel,-100-unbegleitete-Fluechtlinge-ziehen-ins-Hotel-_arid,1336557.html

Kommentar GB:

Dieser neutral gehaltene und ausführliche Bericht ist m. E. als Fallbeipiel interessant, und er zeigt die Widersprüchlichkeit der Lage, hier in Delmenhorst, und ähnlich vermutlich auch anderswo.

Er ist zugleich ein Beispiel für guten Journalismus.