Bulgarien will nicht Transitland für Flüchtlinge werden

Bulgarien hat die Einbeziehung des Schutzes seiner Grenzen in das geplante Flüchtlingsabkommen zwischen der EU und der Türkei gefordert. Die Regierung fürchtet, dass das Land nach der Schließung der Balkan-Route zum Transitland in Richtung Europa werden könnte.

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/03/11/bulgarien-will-nicht-transitland-fuer-fluechtlinge-werden/

Kommentar GB

Man beachte das dem Text beigefügte Foto.

Abonnieren Sie den Freitagsbrief!

Erhalten Sie eine wöchentliche Übersicht über die wichtigsten Meldungen meines Medienspiegels.

Sie erhalten keinen Spam! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.