Imam gegen den Terror

Warum konservative Muslime unsere Verbündeten sind

Von Wulf Schmiese
„Der Großimam von Kairo, Ahmad al-Tayyeb, gehört zu den Vertretern einer strikten, sehr konservativen Auslegung des Islam. Trotzdem lehnt er jede Form von islamistischem Terror ab und ist deshalb ein wichtiger Bündnispartner im Kampf gegen den „Islamischen Staat“ „.
Zum Artikel:

http://www.cicero.de/weltbuehne/terror-bruessel-der-islam-hat-damit-nichts-zu-tun/60674

Kommentar GB:

Ich bin geneigt, den Äußerungen dieses Herrn aus Kairo trotz oder wegen seiner herausgehobenen Stellung im sunnitischen Islam keinerlei Glauben zu schenken. Andere, die stärker im Glauben sind als ich es bin, nämlich die Evangelische Kirche Deutschlands (EKD) und ihre beamteten Vertreter, sind jedoch gern bereit, sich beruhigt zurückzulehnen.

Aber ich bin ja auch bloß ein skeptischer Wissenschaftler, der lauter Widersprüche gerade dort sieht, wo andere Friede-Freude-Eierkuchen frühstücken und im Chor Wir-begrüßen-den-friedlichen-Islam singen.

Das Problem ist, dass solche illusionäre Wahrnehmungs- und Denkweisen Einfluß auf staatliche Politik ebenso wie auf die Medien haben. So kann der Herr aus Kairo mühelos die öffentliche Meinung in Deutschland mit steuern, denn das war ja wohl der Zweck seines Besuches und seiner Äußerungen. Und ein Dhimmi berichtet, ebenso bieder wie brav. So läuft das …

Allerdings gibt es eine ganz andere Sicht, nämlich diese hier:

Europas Kampf gegen den Terror