Mehr Demokratie statt Erziehung durch „nudging“

Psychologie der Flüchtlingskrise

   /  Psychotherapeut

(…) „Es wird Zeit, unsere eigene Psychologie zu verstehen, damit wir den Einflüssen der Ideologie und Manipulation widerstehen können. Denn wenn wir unsere eigene Psychologie verstehen, können wir uns die folgenden, so wichtigen Fragen beantworten: Warum wehren wir uns nicht? Warum gibt es keine Großdemonstrationen gegen die verfehlte Flüchtlingspolitik der Bundesregierung, die von gemäßigten, nicht radikalen Kräften getragen werden? Warum überlassen wir solche Demonstrationen der PEGIDA?

Unser Verhalten wird in Krisenzeiten durch 4 wichtige psychologische Einflüsse bestimmt: Unsere früheren Beziehungserfahrungen, die wir auf aktuelle Situationen übertragen, unsere Fähigkeit, bei Gefahren Mut aufzubringen, die Fähigkeit, die Festigkeit in unserer Persönlichkeit zu erhalten, um uns gegen ideologische Kräfte und Manipulation zu wappnen, sowie die Fähigkeit, einer Gewöhnung zu widerstehen.“  (…)  (Hervorhebungen GB)

http://www.huffingtonpost.de/michael-lacour/merkel-demonstration_b_9427294.html?utm_hp_ref=germany